Entspannung

25.07.13

Atemstillstände während des Schlafs – das große Risiko für Herz- und Hirninfarkt

 

http://www.journalsleep.org/ViewAbstract.aspx?pid=29021

SLEEP 2013;36(7):975-980.

Klinische Studien zur Schlaf-Apnoe – gegenwärtiger Kenntnisstand und Forschungsbedarf: The International Collaboration of Sleep Apnea Cardiovascular Trialists

Gottlieb DJ, Craig SE, Lorenzi-Filho G, et al.

Abstract

Die Schlaf-Apnoe ist eine häufig vorkommende chronische Erkrankung, die mit Koronarer Herzkrankheit, Hirninfarkt, Herzinsuffizienz und Sterblichkeit assoziiert ist. Jedoch konnte bislang noch nicht belegt werden, dass die Behandlung der Schlaf-Apnoe zu einer geminderten kardiovaskulären Morbidität und Mortalität führt. Im Gegensatz zu Patienten, die zur Therapie in ein Zentrum für Schlafstörungen kommen, berichten im allgemeinen die Hälfte der Betroffenen mit mäßiger bis schwerer Schlaf-Apnoe nichts von übermäßiger Müdigkeit. Wenn andererseits jedoch belegt würde, dass die Behandlung der Schlaf-Apnoe zu einer Senkung des kardiovaskulären Risikos führte, ergäbe sich daraus eine starke Rationale für eine Behandlung der Schlaf-Apnoe, selbst wenn keine Tagesmüdigkeit vorläge. Der vorliegende Artikel fasst die Datenlage der klinischen Studien zusammen, die den potentiellen kardiovaskulären Benefit der Schlaf-Apnoe-Therapie überprüft hatten und diskutiert die Probleme und Herausforderungen, die mit der Durchführung solcher Studien einhergehen. Darüber hinaus soll die International Collaboration of Sleep Apnea Cardiovascular Trialists (INCOSACT) vorgestellt werden. Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit von klinischen Forschern, die sich zusammen getan haben, um die Schlafforschung im Zusammenhang mit Herz-Kreislauferkrankungen zu fördern.

http://www.journalsleep.org/ViewAbstract.aspx?pid=29021