Entspannung

28.03.13

Qigong für mehr Lebensqualität bei Brustkrebs

 

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/cncr.27904/abstract

Cancer 2013; online first; doi: 10.1002/cncr.2790

Qigong verbessert die Lebensqualität bei Brustkrebs-Patientinnen unter Strahlentherapie

Chen Z, Meng Z, Milbury K, et al.

Hintergrund: Die Strahlentherapie kann Nebenwirkungen auslösen, die zu einer Minderung der Lebensqualität (LQ) führen. Obwohl Übungen zur Stärkung von Körper und Geist, wie Qigong es darstellt, die LQ bei Krebspatienten fördern, weiß man wenig darüber, ob sie auch bei Patienten unter Strahlentherapie Vorteile bieten können. Deshalb haben die Autoren der vorliegenden randomisert-kontrollierten Studie die Wirksamkeit einer Qigong-Intervention bei Brustkrebspatientinnen in Bezug auf die LQ während und nach der Therapie untersucht.

Methodik: 96 Brustkrebs-Patientinnen wurden aus einem Krebs-Zentrum in Shanghai (China) rekrutiert und per Losverfahren einer Qigong-Gruppe (n = 49) oder einer Kontroll-Gruppe (n = 47) zugeordnet. Die Frauen der Qigong-Gruppe nahmen an 5 Sitzungen pro Woche über die Strahlentherapie-Dauer von 5 bis 6 Wochen teil. Endpunkte zur LQ (das heißt depressive Symptomatik, Müdigkeit, Schlafstörungen, und allgemeine LQ) wie auch Kortison-Spiegelmessungen wurden vor Studienbeginn, während und nach der Therapie bestimmt. Die gleichen Erhebungen wurden nach einem wie auch nach drei Monaten wiederholt.

Ergebnisse: Das mittlere Alter der Frauen betrug 46 Jahre (Altersbereich 25 ­– 64 Jahre). 7 % der Frauen hatten das Krankheitsstadium Null, 25 % das Stadium I, 40 % das Stadium II und 28 % das Stadium III. Bei 54 % der Frauen wurde eine Mastektomie durchgeführt. Eine mehrstufige Analyse deckte auf, dass die Frauen in der Qigong-Gruppe über weniger depressive Symptome klagten als in der Kontroll-Gruppe (P = 0,05). Bei den Frauen, die zu Beginn der Strahlentherapie unter einer vermehrten Depressions-Symptomatik gelitten hatten, gaben jene in der Qigong-Gruppe eine geminderte Müdigkeit und eine insgesamt bessere LQ an – wobei die Unterschiede klinisch signifikant waren. In Bezug auf Schlafstörungen und Kortison-Spiegel fand sich kein Unterschied.

Schlussfolgerung: Die Ergebnisse legen nahe, dass Qigong einen therapeutischen Effekt beim LQ-Management bei Brustkrebspatientinnen unter Strahlentherapie haben könnte. Die Vorteile traten insbesondere bei Patientinnen zu Tage, die vor der Behandlung eine verstärkte Depressions-Symptomatik hatten.

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/cncr.27904/abstract