Bewegung

26.08.16

Mehr Bewegung an der frischen Luft – geringere kardiovaskuläre Mortalität

 

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0939475315301356

Nutr Metab Cardiovasc Dis 2016;26(8):735-42.

Ist körperliche Aktivität in der Freizeit ein unabhängiger Prädiktor für kardiovaskuläre Sterblichkeit – NHANES III

Donneyong MM, Taylor KC, Kerber RA, et al.

Abstract

Hintergrund und Ziel: Es sollte untersucht werden, ob die Häufigkeit von körperlichen Aktivitäten in der Freizeit (KAF) die kardiovaskuläre Sterblichkeit (KVS) unabhängig vom Vitamin-D-Spiegel im Serum (25OHD) vorhersagen lässt.

Methodik und Ergebnisse: Die Daten zur KAF und zum  25OHD-Spiegel wurden zu Studienbeginn bei 11.746 Teilnehmern im Altersbereich von 30 bis 90 Jahren im Third National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) 1988-1994 erhoben und mit den KVS-Sterblichkeitsdaten aus dem National Death Index im Zeitraum vom Studienbeginn bis Dezember 2006 in Beziehung gesetzt. Die KVS als primäre Todesursache wurde während eines Follow-up von 12,9 Jahren (Standard-Abweichung: 4,2 Jahre) bestimmt. Es traten während der Beobachtungszeit 1.519 Fälle von KVS auf. Es fand sich eine starke positive Beziehung zwischen der KAF während der vergangenen Monats und dem 25OHD-Spiegel (p < 0,001). Die Hazards Ratio (HR) wurde mittels eines Cox Proportional Hazards Regression Modells, das den 25OHD-Spiegel und kardiovaskuläre Risikofaktoren enthielt, geschätzt. Im Vergleich zu Teilnehmern ohne KAF im davor liegenden Monat und jenen, die ein bis vier mal in ihrer Freizeit körperlich aktiv waren, betrug die Hazard Ratio (HR) für KVS 0,72 (95% KI: 0,58–0,90). Bei 5–12maliger KAF betrug die HR 0,64 (0,47–0,89), bei 13–30maliger KAF 0,70 (KI: 0,56–0,89) und für 30 und mehr KFA 0,63 (KI: 0,47–0,84) (p für Trend < 0,001). Der Serum 25OHD-Spiegel war im selben Modell invers mit der KFS assoziiert (p für Trend 0,01).

Schlussfolgerung: Es fand sich eine inverse, vom 25ODH-Spiegel unabhängige Assoziation zwischen KAF und KVS. Es könnte sein, dass der zu Grunde liegende Mechanismus für diesen Zusammenhang nicht über 25OHD ausgelöst wird. Deshalb sollten weitere Studien die Zusammenhänge bestätigen und den zu Grunde liegenden Mechanismus untersuchen.