Umweltfaktoren

29.04.16

Mehr Sonne für ein gesundes und langes Leben

 

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/joim.12496/abstract

J Intern Med. 2016 Mar 16. [Epub ahead of print]

Vermeidung von Sonnenlicht als Risikofaktor für wesentliche Todesursachen: Eine kompetitive Risiko-Analyse aus der Melanoma in Southern Sweden Kohorte

Lindqvist PG, Epstein E, Nielsen K, et al.

Ziel: Frauen, die sich Sonnenlicht aussetzen, weisen eine niedrigere Sterblichkeitsrate auf als Frauen, die Sonnenbestrahlung meiden. Andererseits weisen sie ein höheres Hautkrebs-Risiko auf. Wir wollten die Unterschiede bei den hauptsächlichen Todesursachen in Abhängigkeit von der Sonnen-Exposition untersuchen.

Methodik: Wir bestimmten die Unterschiede in Bezug auf die Sonnen-Exposition als Risikofaktor für die Gesamt-Sterblichkeit im Rahmen eines kompetitiven Risiko-Szenarios bei 29.518 schwedischen Frauen in einer Längsschnittanalyse der Melanoma in Southern Sweden (MISS) Kohorte mit 20 Jahren Follow-up. Die Frauen wurden zwischen den Jahren 1990 und 1992 (im Altersbereich von 25 bis 65 Jahren bei Beginn der Studie) rekrutiert. Wir erfassten zu Studienbeginn detaillierte Informationen zur üblichen Sonnen-Exposition und zu möglichen Konfoundern. Die Daten wurden mit Hilfe von modernen Überlebensstatistiken analysiert.

Ergebnisse: Frauen mit regelmäßiger aktiver Sonnen-Exposition wiesen vor allem ein geringeres Risiko für Sterblichkeit durch kardiovaskuläre Erkrankungen wie auch für nicht-kardiovaskuläre/nicht-krebsbedingte Sterblichkeit im Vergleich zu jenen Frauen auf, welche die Sonnenbestrahlung mieden. Als Folge ihrer höheren Lebenserwartung nahm der Anteil an Krebserkrankungen bei diesen Frauen zu. Nichtraucherinnen, die eine Sonnen-Exposition mieden, wiesen eine ähnliche Lebenserwartung auf wie Raucherinnen in der Gruppe mit stärkster Sonnen-Exposition, was darauf hinweist, dass die Meidung von Sonnenlicht ein ähnlich starker Risikofaktor ist wie Rauchen. Im Vergleich zur Gruppe mit stärkster Sonnenbestrahlung war die Lebenserwartung von den Frauen, die Sonne mieden, um 0,6 bis 2,1 Jahre gemindert.

Schlussfolgerung: Die höhere Lebenserwartung bei Frauen mit aktiver Sonnen-Exposition war auf die Abnahme bei der kardiovaskulären und nicht-kardiovaskulären/nicht-krebsbedingten Sterblichkeit zurück zu führen, was dazu führte, dass der relative Anteil an krebsbedingten Todesfällen zunahm.