Umweltfaktoren

27.11.15

Straßenlärm macht krank

 

http://eurheartj.oxfordjournals.org/content/36/39/2653.abstract?etoc

Eur Heart J. 2015;36(39):2653-61.

Verkehrslärm ist in London mit erhöhter kardiovaskulärer Morbidität und Mortalität und Gesamtsterblichkeit assoziiert

Halonen JI, Hansell AL, Gulliver J, et al.

Abstract

Ziele: Der Lärm durch Straßenverkehr wurde mit Bluthochdruck in Zusammenhang gebracht, aber Hinweise hinsichtlich Einweisungen ins Krankenhaus und Sterblichkeit liegen kaum vor. Wir untersuchten den Einfluss von dauerhafter Exposition gegenüber Verkehrslärm in Bezug auf Krankenhaus-Einweisungen und Sterblichkeit in der Allgemeinbevölkerung.

Methodik und Ergebnisse: Die Studienpopulation bestand aus 8,6 Millionen Einwohnern von London, einer der größten Städte Europas. Wir bestimmten mittels Poisson Regressions Modellen innerhalb eines kleinen Gebiets den Zusammenhang zwischen Straßenlärm über Tag (7:00-22:59) und während der Nacht (23:00-06:59) mit den kardiovaskulär bedingten Krankenhaus-Einweisungen und mit der Gesamt-Sterblichkeit. Wir adjustierten hinsichtlich Alter, Geschlecht, Gebiets-typische sozialökonomische Deprivation, Rasse, Tabakkonsum, Luftverschmutzung und nachbarschaftlichen Raumstrukturen. Die mittlere Belastung durch den Straßenlärm betrug 55.6 dB. Verkehrslärm über Tag erhöhte das Risiko für Krankenhaus-Einweisungen wegen Hirninfarkt mit einem relativen Risiko (RR) von 1,05 [95% Konfidenz Intervall (KI): 1,02 – 1,09] bei Erwachsenen und 1,09 (95% KI: 1,04 – 1,14) bei Älteren in Gebieten mit > 60 versus < 55 dB. Nächtlicher Lärm war nur bei Älteren mit erhöhter Krankenhaus-Einweisung wegen Hirninfarkt assoziiert. Der Tageslärm war bei Erwachsenen mit Gesamt-Sterblichkeit assoziiert [RR = 1,04 (95% KI: 1,00 – 1,07) in Gebieten mit > 60 vs. < 55 dB]. Direkte, aber nicht-signifikante Assoziationen wurden in Bezug zur kardiovaskulären Sterblichkeit, ischämischer Herzkrankheit und Hirninfarkt beobachtet. Die Ergebnisse waren auch bei Senioren vergleichbar.

Schlussfolgerung: Dauerhafte Exposition gegenüber Straßenlärm war mit gerinfügig erhöhtem Risiko für Gesamtsterblichkeit und kardiovaskulärer Sterblichkeit und Morbidität in der Allgemeinbevölkerung assoziiert, wobei der Zusammenhang besonders den Hirninfarkt bei Älteren betraf.