Psychosoziale Faktoren

31.03.16

Ehe macht dick

 

http://aje.oxfordjournals.org/content/183/5/435.abstract?etoc

Am J Epidemiol. 2016 Mar 1;183(5):435-43.

Veränderungen beim Body-Mass-Index und Adipositas-Risiko bei Ehepaaren im Verlauf von 25 Jahren: Die ARIC Cohort Study

Cobb LK, McAdams-DeMarco MA, Gudzune KA, et al.

Abstract

Ehepaare könnten eine passende Zielgruppe für Adipositas-Präventionsinterventionen darstellen. In der vorliegenden Studie wollten wir erforschen, ob bei Personen, das Risiko übergewichtig zu werden, mit dem Risiko des Ehepartners für Übergewicht assoziiert ist und ob Veränderungen beim Body-Mass-Index bei einem (BMI; Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch Körperlänge in Metern zum Quarat) mit Veränderungen bei BMI des Partners assoziiert sind. Wir analysierten Daten von 3.889 verheirateten Paaren aus der Atherosclerosis Risk in Communities Study Kohorte, die im Alter von 45 bis 65 Jahren zwischen den Jahren 1986 und 1989 in die Stichprobe aufgenommen worden waren und bis zu 25 Jahre nachuntersucht worden waren. Wir schätzten die Hazards Ratios für die Inzidenz von Adipositas in Bezug auf die Frage, ob die Partner normalgewichtig blieben, fettleibig wurden, fettleibig blieben oder normalgewichtig wurden. Wir schätzten weiterhin auf Basis von linearen gemischten Modellen, ob Zusammenhänge zwischen den Veränderungen beim BMI eines Partners mit den BMI Veränderungen beim anderen Partnern bestünden. Die Analyse wurde nach Geschlecht stratifiziert. Zu Studienbeginn waren 22,6 % der Männer und 24,7 % der Frauen adipös. Schlanke Teilnehmer, deren Partner übergewichtig wurden, zeigten eine höhere Wahrscheinlichkeit, ebenfalls adipös zu werden (Hazards Ratio bei Männern: HR = 1,78; 95% KI: 1,30 – 2,43; Frauen HR = 1,89, 95% KI: 1,39 – 2,57). Mit jeder Steigerung um eine BMI-Einheit beim Partner stieg bei Frauen der BMI um 0,15 Einheiten (95% KI: 0,13 – 0,18) und bei Männern um 0,10 Einheiten (95% KI: 0,09 – 0,12). Wenn ein Ehepartner adipös wird, verdoppelt sich nahezu das Risiko des anderen, ebenfalls adipös zu werden. Zukünftige Forschungsprojekte sollten versuchen, den Einfluss von Interventionen zur Adipositas-Prävention bei Paaren zu untersuchen.