Ernährung

23.12.16

Alkohol gegen Entzündungen und Gebrechlichkeit im Alter

 

http://ageing.oxfordjournals.org/content/early/2016/06/30/ageing.afw103.abstract

Age Ageing. 2016;45(6):874-878.

C-reaktives Protein vermittelt zum Teil die Beziehung zwischen moderatem Alkoholkonsum und Gebrechlichkeit: Die Health and Retirement Studie

Shah M, Paulson D.

Abstract

Hintergrund: Gebrechlichkeit ist ein Indikator für den Abbau im späten Lebensabschnitt und sticht durch hohe Raten an Behinderungen und Versorgung hervor. In der Forschung wurden Beziehungen zwischen moderatem Alkoholkonsum und gesundheitlichen Vorteilen aufgezeigt – unter anderem für eine Reduktion des Risikos für Gebrechlichkeit. Frühere Arbeiten lassen vermuten, dass Entzündungen, gemessen am C-reaktiven Protein (CRP), ein Kandidat für diesen Wirkmechanismus sein könnte.

Ziel: Diese Studie sollte die Modulation des CRPs als den möglichen Mechanismus für den Schutz moderaten Alkoholkonsums vor Gebrechlichkeit beleuchten.

Methodik: Eine Querschnittsstudie auf Basis von Daten aus der Welle der Health and Retirement Studie (HRS) des Jahres 2008, die durch die Universität von Michigan durchgeführt wurde. Die HRS ist eine Kohortenstudie zur Fragestellung von Gesundheit in Ruhestand und Alterung bei Erwachsenen über 50 Jahren in den USA. Es wurde eine Stichprobe von 3.229 Teilnehmern im Alter über 65 Jahren, die davor keinen Hirninfarkt erlitten hatten, aus der Welle des Jahres 2008 genommen. Alkoholkonsum wurde mittels Selbstauskunft erhoben. Gebrechlichkeit wurde auf Basis des Paulson Lichtenberg Frailty Index bestimmt. CRP wurde im Rahmen des HRS-Protokolls bestimmt.

Ergebnisse: Die Ergebnisse der Strukturgleichungsmodelle stützen die Hypothese, dass moderater Alkoholkonsum mit geringerer Gebrechlichkeit und niedrigeren CRP-Werten assoziiert ist. Darüber hinaus war auch die indirekte Beziehung zwischen moderatem Alkoholkonsum und Gebrechlichkeit über CRP statistisch signifikant.

Schlussfolgerung: Insgesamt legen die Ergebnisse nahe, dass die Entzündung, in Form von CRP etabliert, einen Mechanismus darstellt, der möglicherweise protektive Effekte moderaten Alkoholkonsums hinsichtlich Gebrechlichkeit ausübt. Diese Ergebnisse können künftigen Forschungsarbeiten, die die Beziehung zwischen Alkoholkonsum und Gebrechlichkeit untersuchen, wichtige Hinweise liefern. Sie lassen vermuten, dass Entzündung ein möglicher Mechanismus in der Beziehung zwischen moderatem Alkoholkonsum und anderen gesundheitlich günstigen Effekten darstellt.